Warum Freunde der Kammerspiele?

Als 2006 Pläne bekannt wurden, die Kammerspiele in Bonn-Bad Godesberg zu schließen, initiierte eine Gruppe interessierter Bürgerinnen und Bürger eine Kampagne mit verschiedenen Veranstaltungen zum Fortbestand der beliebten Hauptspielstätte des städtischen Schauspiels.


In einer Unterschriftenaktion wandten sich mehr  als 30.000 Bürger, darunter viele Geschäftsleute, gegen die Schließung der Kammerspiele.

Nachdem die Existenz der Kammerspiele in ihrer Funktion bis 2013 zugesichert war, beschloss der „Initiativkreis pro Kammerspiele“ sich als gemeinnütziger Verein „Freunde der Kammerspiele e.V.“ neu zu formieren.

 

Seit der Gründung der „Freunde der Kammerspiele e.V.“ Anfang 2007 sind viele engagierte Bürger aus Bonn - Bad Godesberg, aus dem Bonner Stadtgebiet und der Region diesem Verein zur Kulturförderung beigetreten. Sie setzen sich damit ein für die hohe künstlerische Qualität und Relevanz des Bonner Schauspiels und für den Erhalt seines durch andere Spielstätten derzeit nicht zu ersetzenden Zentrums in den Kammerspielen.

 

Seit Ende 2010 gibt es erneute Pläne, die das Schauspiel insgesamt und insbesondere seine Arbeit in Bonn-Bad Godesberg gefährden. Dieses gilt es durch bürgerschaftliches Engagement zu verhindern.

 

Januar 2011