Einsichten mit Stefan Keim

Stefan Keim, arbeitet als Kulturjournalist, Schauspieler und Regisseur. Den Bonner Theaterfreunden wird er vor allem durch seine regelmäßigen Besprechungen von Aufführungen im Westdeutschen Rundfunk bekannt sein. Er schreibt u.a. für die „Frankfurter Rundschau“, die „Welt“ und die „Deutsche Bühne“. Das Gespräch mit ihm richtete sich auf den Wandel , den nach Form und Inhalt das heute aufgeführte deutsche Drama in jüngster Vergangenheit genommen hat.Das Gespräch leiteten  Elisabeth Einecke-Klövekorn und Kurt. P. Tudyka

Einsichten

Februar

Kammerspiele das deutsche Drama Stefan Keim

März 
Besichtigung Bühne und Hinterbühne mitAufbau von Bertolt Brechts , “Herr Puntila und sein Knecht Matt”, Gespräch mit dem Bühnenbildner Martin Kukulies

Mai
Kunstvereins Bad Godesberg Nora Giese: "Dramaturgie im deutschen Theater,- was ist das?
Juni
Kammerspiele "Regie, aber wie?" Gesprächsrunde mit den  Bonner Regisseuren Stefan Heiseke, Jens Kerbel und Stephan Schmieding

Juli
Kammerspiele Festliche VerleihungBonner Theaterpreis 2011

September
Haus an der Redoute Bernd Braun, Thespis Preisträger 2011 "Schauspielern"

November
Kunstverein Bad Godesberg Christofer Hanf, Dramaturgie "Theater
und Wirklichkeit

Arbeitsproben

Lothar Kittstein, „Böses Mädchen" ,Arthur Miller, „Tod eines Handlungsreisenden, Bertolt Brecht, “Herr Puntila und sein Knecht Matti", Frank Wedekind, "lulu", Traca Letts, "Eine Familie, "Henrik Ibsen "Ein Volksfeind", Mike Barlett "Erdbeben in London", F-Scott Fitzgerald "Der Große Gatsby" Wolfgang Goethe " Die Leiden des j.W."