Wolfgang Rüter Bonner Theaterpreisträger 2014

Zur festlichen Theaterpreisverleihung in den Kammerspielen am 22. Juni hatten sich, wie in den Vorjahren, wieder viele Gäste  eingefunden, die im Foyer zunächst musikalisch von der Jazz Three Fall Combo begrüßt wurden, bevor sie zusammen mit Rednern und Musikern vereint auf der Bühne der  Kammerspiele Platz nehmen konnten.

 

Die Preisverleihung war umrahmt von musikalischen Beiträgen des Cellisten Michael Denhoff, des Pianisten Marcus Schinkel und der Jazz Three Fall Combo. Einen fulminanten Festvortrag hielt der Intendant des Kunstmuseums, Prof. Dr. Stephan Berg, mit dem Thema: "ÜBER-FLÜSSIG? Kunst und Kultur als Mittel gegen die Berechenbarkeit der Welt..“

 

Über kulturelle Fördermöglichkeiten des Landes sprach die Landtagsabgeordnete Renate Hendricks, die vor der Kostenexplosion des Baus des Festspielhauses warnte. Sidika Kordes hatte wieder die Skulptur für den Theaterpreis geschaffen, Video-Künstler Lars Figge präsentierte musikalisch trefflich begleitet Ausschnitte von Aufführungen der Spielzeit.

 

Vorsitzender Prof. Dr. Kurt Tudyka hieß die Gäste willkommen, Schauspieldirektorin Nicola Bramkamp dankte den Freunden der Kammerspiele für die Stiftung des Preises. Oberbürgermeister Jürgen Nimptsch, der wieder die Schirmherrschaft über die Veranstaltung übernommen hatte, lobte in seiner Grußbotschaft die Freunde der Kammerspiele für das „bürgerschaftliche Engagement für ein starkes Schauspiel als ein gelebtes Beispiel für die Verbundenheit der Bonnerinnen und Bonner zur Kultur.“.

 

Mit einem Empfang und der Gelegenheit zu regem Meinunsaustausch, schloß die festliche Preisverleihung auch in diesem Jahr.